Mehr Corona-Tests im Diagnosezentrum

Die Stadt Mülheim kann im Diagnosezentrum in Saarn jetzt mehr Corona-Tests durchführen. Bis zu 300 Abstriche am Tag sollen möglich sein.

© Martin Möller / Funke Foto Services

Dadurch sollen sich vor allem Arbeitskräfte im medizinischen Bereich testen lassen können - auch bei leichten oder gar keinen Symptomen. Die Regeln sind ähnlich, wie bei allen anderen Mülheimern auch. Die Mitarbeiter aus medizinischen Berufen können nicht einfach so zum Diagnosezentrum, um sich testen zu lassen. Auch sie müssen sich zuerst beim Hausarzt melden und eine Überweisung geben lassen. Die Hausärzte sind über das Vorgehen der Stadt informiert. Mit den Tests für Pfleger, Sanitäter und Arzthelfer zum Beispiel sollen auch Patienten im Krankenhaus und Bewohner in Pflegeeinrichtungen eine größere Sicherheit bekommen, sagt die Stadt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo