Mann wirft Brandsätze auf Königsschloss in Oslo

Norwegisches Königsschloss
© Steffen Trumpf/dpa

Molotowcocktails

Oslo (dpa) - Ein Mann in einem Elektro-Rollstuhl hat mehrere Brandsätze auf das norwegische Königsschloss in Oslo geworfen. Er habe einem Augenzeugen zunächst gesagt, dass er eine Bombe bei sich trage, teilte die Osloer Polizei mit. Danach habe er zwei Molotowcocktails an der Rückseite des Gebäudes auf das Schloss geschmissen. Es seien Flammen entstanden, die aber bereits wieder gelöscht worden seien. Die Situation sei unter Kontrolle, der Mann schnell gefasst worden. 

Hintergründe der Tat blieben zunächst völlig unklar. Von der Zeitung «Verdens Gang» veröffentlichte Aufnahmen zeigten Flammen vor einer großen Schlosstür sowie Polizisten, die sie mit Feuerlöschern löschten. Der königliche Hof teilte dem Rundfunksender NRK mit, dass noch unklar sei, wie groß der entstandene Schaden sei.

Das königliche Schloss, in dem König Harald V. zusammen mit seiner Frau Königin Sonja (beide 87) residiert, befindet sich im Zentrum der norwegischen Hauptstadt Oslo. Es ist von einem größeren Schlosspark umgeben.

© dpa-infocom, dpa:240708-930-167549/1

Weitere Meldungen

skyline