Kobra bleibt verschwunden

In Herne läuft die Suche nach der ausgebüxten giftigen Kobra weiter. Eine Fachfirma soll jetzt helfen, die Schlange zu finden. Die Experten wollen heute das Haus untersuchen, in dem das Tier vermutet wird.

© SZ-Designs - Fotolia

Wir gehen davon aus, dass es weiter im Gebäude sitzt, sagt die Stadt. Die Schlange war dort am Sonntag im Treppenhaus gesehen worden. Es ist aber nicht völlig ausgeschlossen, dass die Kobra sich einen Weg nach draußen gesucht hat. Rund um das betroffene Wohnhaus sollen Herner deswegen besonders aufmerksam sein, auf befestigten Wegen bleiben und nicht gerade durch hohes Gras laufen. Vermutet wird, dass die Schlange aus der Wohnung eines Mieters stammt, der dort rund 20 Giftschlangen hält. Aus Vorsicht sind vier Häuser evakuiert worden. 30 Bewohner leben im Moment bei Freunden, Verwandten oder in Notunterkünften.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo