Haushalt für 2019 genehmigt

Die Bezirksregierung hat den Haushalt der Stadt Mülheim für das laufende Jahr genehmigt. Nach Jahren im Minus wird es jetzt erstmals ein Ergebnis im Plus geben, sagt Kämmerer Frank Mendack. Nach Einnahmen in Höhe von rund 839 Millionen und Ausgaben von rund 833 Millionen Euro bleibt unterm Strich ein Jahresergebnis von mehr als sechs Millionen Euro.

© Martin Möller / Funke Foto Services

Das ist zum einen dem Geld aus dem Stärkungspakt des Landes zu verdanken, so Mendack weiter. Zum anderen der Politik, die auch gegen Widerstand wichtige Beschlüsse gefasst hat, um Mülheims Finanzprobleme in den Griff zu bekommen. Zum Beispiel hatte der Rat die Grundsteuer B angehoben. Immobilienbesitzer müssen sie zahlen, können sich das Geld aber von uns Mietern zurückholen. Trotz allem muss Mülheim weiter sparen - vor allem bei der Ruhrbahn. Außerdem muss die Stadt neue Gewerbeflächen auf den Markt bringen, damit sich bei uns mehr Firmen ansiedeln.

skyline
ivw-logo