Gefälschte Mails zum Kurzarbeitergeld in Umlauf

Die Agentur für Arbeit bei uns warnt vor gefälschten Mails zum Kurzarbeitergeld. Anscheinend machen sie gerade bundesweit die Runde. In der Nachricht ohne Absender und Rückrufnummer fordern die Betrüger Arbeitgeber dazu auf, konkrete Angaben zur eigenen Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um auf diesem Weg Kurzarbeitergeld zu erhalten.


Wer so eine Mail bekommt, sollte nicht antworten, sondern diese löschen, sagt die Agentur für Arbeit. Sie macht noch einmal darauf aufmerksam, dass sie keine Aufforderungen per Mail verschickt, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Chefs, die das machen möchten, müssen dafür eine "Anzeige über Arbeitsausfall" ausfüllen. Infos gibt es über eine kostenlose Hotline für Arbeitgeber: 0800 4 555 20.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo