Führerlose Flöße auf der Ruhr

Die Mitarbeiter der Stromaufsicht holen aktuell zwischen Mülheim und Essen immer wieder Flöße und ähnliche Gefährte aus der Ruhr. Die sind gefährlich für die Schiffe, sagt die Bezirksregierung.

© Martin Möller/FUNKE Foto Services

Außerdem sind Flöße oder zum Beispiel Badepontons auf der Schifffahrtsstraße zwischen Essen-Steele und Mülheim generell verboten. Es drohen mehrere hundert Euro Bußgeld. Besonders teuer wird es, wenn zum Beispiel ein Floß abgeschleppt werden muss. Gerade erst schwamm eins führerlos in Höhe Essen auf der Ruhr. Die Stromaufsicht hat es eingesammelt. Es wird jetzt versucht, die Besitzer zu finden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo