Freispruch nach angeblicher Bombenattrappe

Der Mann, der im Duisburger Forum mit einer angeblichen Bombenattrappe einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat, ist freigesprochen worden. Dem 55-Jährigen aus Voerde konnte kein Vorsatz nachgewiesen werden, heißt es vom Amtsgericht. Er bestritt, böse Absichten gehabt zu haben.

© Stefan Arend/FUNKE Foto Services

Der damals Wohnungslose hatte auf einer Bank in dem Einkaufszentrum sein Hab und Gut sortiert. Eine Tasche mit schweren Sachen ließ er zurück, um sie später zu holen. Wegen der herrenlosen Tasche wurde das Einkaufszentrum geräumt. Spezialeinsatzkräfte sprengten sie später mit einem Sandstrahl. Weil der Angeklagte zum ersten angesetzten Gerichtstermin vor ein paar Wochen nicht erschienen war, hatte die Polizei ihn bis heute in Haft genommen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo