Freispruch im Prozess um einen mutmaßlichen Angriff auf einen Landschaftswächter

Im Prozess um einen mutmaßlichen Angriff auf einen Mülheimer Landschaftswächter gab es einen Freispruch. Die Begründung des Amtsgerichts: Es ist nicht klar geworden, wie das Geschehen abgelaufen ist.

© JacobST - Fotolia

Vor gut einem Jahr, am 14. Februar 2019, gerieten ein Landschaftswächter und zwei Frauen aneinander. Der Mann stellte daraufhin eine Strafanzeige, der sich auch die Stadt Mülheim angeschlossen hat. Die beiden Frauen waren mit ihren Hunden in den Ruhrauen unterwegs, als sie auf den Lanschaftswächter trafen.

Der Mann hat die beiden Frauen nach eigener Aussage darauf hingewiesen, dass sie ihre Hunde anleinen müssen. Die beiden Frauen hätten daraufhin aggressiv reagiert und ihn angegriffen. Die Frauen sagten aus, dass die Aggressivität vom Landschaftswächter ausgegangen sei und er sie angegriffen habe. Wie genau der Streit abgelaufen ist, konnte das Gericht nicht aufklären und sprach die beiden Frauen frei.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo