Flüchtlingsdorf soll schließen

Die Stadt Mülheim will Ende das Jahres das Flüchtlingsdorf in Saarn aufgeben. Das steht in aktuellen Unterlagen für die Sitzung des Sozialausschusses nächste Woche Freitag. Im Moment ist die Unterbringung nur zu 37 Prozent ausgelastet, heißt es. Von den 240 Plätzen sind nur 89 belegt.

© Nikolina Miscevic/FUNKE Foto Services

Die Stadt kann die Betroffenen ohne Probleme auf andere Unterkünfte oder Wohnungen verteilen. Mit Blick auf die Finanzlage Mülheims wäre das wirtschaftlicher. Außerdem ist die Stadt sowieso dabei, die Flüchtlingsunterkünfte zu reduzieren. Es werden immer weniger gebraucht. Die kommunale Erstaufnahmeeinrichtung könnte dann vom Kirmesplatz zur Flüchtlingsunterkunft am Klöttschen ziehen, heißt es. Die Mitarbeiter kümmern sich um Neuankömmlinge. Das Flüchtlingsdorf selbst will die Stadt für Notfälle behalten. Entscheiden muss das die Politik, sobald die Verwaltung einen entsprechenden Antrag einreicht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo