Finanzielle Unterstützung für Stadtteil-Initiativen

Zehn Stiftungen aus dem Ruhrgebiet haben am Mittwoch den "Förderpott Ruhr" ins Leben gerufen. Das hat uns eine der Stiftungen bestätigt - die GLS-Treuhand. Die Stiftungen wollen Projekte mit insgesamt 100.000 Euro pro Jahr unterstützen.

Bewerben können sich alle Arbeitsgruppen, die sich im Stadtteil oder Quartier einsetzen - zum Beispiel in den Bereichen Bewegung, Kultur oder Umwelt. Die Projekte können zwischen 500 und 5000 Euro bekommen.

Der "Förderpott" soll wachsen

Bewerbungen sind ab dem 1. Januar möglich. Die Macher wollen weitere Stiftungen für ihre Idee gewinnen. Aktuell machen zehn Stiftungen mit. Allein im Netzwerk gibt es aber schon 83.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo