Feuchtigkeitsschäden an Karl-Ziegler-Schule

In den Herbstferien will die Stadt Mülheim in der Karl-Ziegler-Schule weitere Feuchtigkeitsschäden in Ordnung bringen. Das müsste auch an der Luisenschule passieren, aber dafür fehlt in diesem Jahr das Geld, heißt es. Die Stadt streitet schon lange mit den Baufirmen Strabag und Züblin, wer die Millionen Euro teuren Arbeiten bezahlen muss.

Ein Gericht hatte im Januar gesagt: Die Baufirmen sind in der Pflicht. Sie haben allerdings Berufung eingelegt. Die Probleme mit der Feuchtigkeit an beiden Schulen waren aufgetreten, nachdem Strabag und Züblin sie modernisiert hatten. Die Stadt arbeitet in einer öffentlich-privaten Partnerschaft mit den Firmen zusammen. Diese kümmern sich um nötige Sanierungen und die Stadt zahlt dafür im Gegenzug Miete für die Schulgebäude.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo