Essen/Heiligenhaus: Autofahrer nach Verfolgungsfahrt von Essen nach Heiligenhaus schwer verletzt

Gestern Abend (10. Januar, 23 Uhr) fiel Beamten der Polizeiwache Rüttenscheid eine Mercedes C-Klasse durch eine auffallende Fahrweise auf, weshalb die Beamten das Fahrzeug anhalten und kontrollieren wollten.

Statt den Weisungen der Polizisten Folge zu leisten, beschleunigte der 36-jährige Fahrer sein Auto und flüchtete über die Wuppertaler Straße auf die A44 in Richtung Velbert. An der Anschlussstelle Heiligenhaus kollidierte der Mercedes mit Absperrmaterial und einem Erdhügel.

Der Fahrer wurde hierbei so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Der 36-Jährige hat nicht nur keinen Führerschein, sondern stand vermutlich auch unter dem Einfluss von Drogen. Im Krankenhaus entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

In dem Fahrzeug konnte mutmaßliches Diebesgut aufgefunden werden. Die Eigentumsverhältnisse des Fahrzeuges sind ebenfalls noch unklar.

Der Mann wurde trotz seines Krankenhausaufenthaltes vorläufig festgenommen.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen. /PaPe

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline