Essen: Angeblicher Wasserwerker macht Beute

Ein angeblicher Wasserwerker machte am Montagmorgen (22. Februar) in einem Haus im Essener Stadtteil Huttrop Beute.

Gegen 10:30 Uhr klingelte ein Mann an den Wohnungstüren einer 88- und einer 95-jährigen Frau. Er gab sich als städtischer Mitarbeiter aus. Bei den Nachbarn gäbe es einen Rohrbruch und der Keller laufe voll mit Wasser, so der Betrüger. Er müsse alle Wasserhähne und die Ventile der Heizungen öffnen, um einen größeren Schaden abzuwenden.

In der Wohnung der jüngeren Rentnerin fand der falsche Handwerker mehrere hundert Euro Bargeld. Bei der anderen Mieterin ging er leer aus. Sie ließ ihn gar nicht erst in ihre eigenen vier Wände. Dieses Verhalten war absolut richtig und ist lobenswert.

Der Trickdieb ist zirka 1,85 Meter groß und ungefähr 25 bis 30 Jahre alt. Er ist schlank, hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und mittelblonde, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer beigen Jacke und einer beigen Weste. Er sprach hochdeutsch. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter 0201/829-0./MUe.

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline