Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Ordnungsamts

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts Mülheim kann erst mal Zuhause bleiben. Die Stadt hat ihn suspendiert. Ihm wird von Polizei und Staatsanwaltschaft vorgeworfen, er hätte sich bestechen lassen. Im Gegenzug soll er Dienstgeheimnisse verraten haben.

© studio v-zwoelf - stock.adobe.com

Gemeint sind geplante Razzien gegen Clan-Kriminalität. Dabei hatten Ordnungsamt und Polizei unter anderem Shisha-Bars in Mülheim kontrolliert. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der Mann die Betroffenen vorher gewarnt hat, heißt es. Beamte haben deswegen gestern seine Wohnung und seinen Arbeitsplatz durchsucht. Bei seiner Vernehmung hat der 49-Jährige zugegeben, dass er Informationen weitergegeben hat.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo