Endgültige Entwarnung nach angeblichem Amoklauf

Im Fall eines Verdächtigen auf dem Schulhof der Gesamtschule Saarn handelt es nicht um eine Straftat. Das hat die Polizei klargestellt. Der ermittelte 18-Jährige müsse ein Bußgeld zahlen - wegen "Belästigung der Allgemeinheit". Im September (20.9.) hatte die Schule die Polizei eingeschaltet. Schüler hatten gemeldet, dass sie eine Person mit Sturmhaube und Waffe auf dem Schulhof gesehen haben.

Ein Absperrband der Polizei in Nahaufnahme (Symbolbild).
© VRD/Fotolia.com

Diese soll dann mit einem Auto weggefahren sein. Die Beamten stießen auf den 18-Jährigen. Sein Auto und seine Wohnung wurden durchsucht. Eine Waffe wurde aber nicht gefunden. In weiteren Zeugenaussagen war später auch nicht mehr die Rede von einer Waffe. Das Ganze hatte in den sozialen Medien zunächst als angeblicher Amoklauf für große Aufregung gesorgt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo