Einwände gegen Ausbau des Autobahnkreuzes möglich

Ab Montag können wir uns die Pläne für den Ausbau des Autobahnkreuzes Oberhausen angucken und auch Kritik dazu loswerden. Das geht entweder online auf der Seite der Bezirksregierung Köln oder mit einem Termin im Technischen Rathaus in Sterkrade.

© 2018 foto@luftbild-blossey.de

Das Autobahnkreuz soll in den nächsten Jahren umgebaut und erweitert werden. Das ist nötig, weil immer mehr Fahrzeuge unterwegs sind. Geplant ist außerdem, die A3 bis nach Dinslaken-Süd und die A2 bis zum Anschluss Königshardt auf sechs Spuren auszubauen. Zusätzlich will dass Land Lärmschutzwände bauen und Asphalt verlegen, der möglichst viel Verkehrslärm schluckt. Die Kosten für das Projekt liegen bei knapp 150 Millionen Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo