Einsame Senioren drücken Hausnotruf-Knopf

4.500 Mal sind die Malteser im letzten Jahr mit ihrem Hausnotrufdienst im Ruhrgebiet ausgerückt. Allein 533 Einsätze gab es in Mülheim und Oberhausen, heißt es in der aktuellen Bilanz. Auffällig ist dabei der Anstieg von sozialen Notrufen. Im Vergleich zum Vorjahr sind sie um 40 Prozent gestiegen.

© Kzenon - Fotolia

Immer häufiger drücken ältere Menschen den Hausnotruf-Knopf nicht wegen eines Notfalls, sondern weil sie einsam sind. Die Senioren wissen eigentlich, dass wir für medizinische Hilfe da sind, so die Malteser weiter. Aber manchmal fühlten sie sich so allein, dass sie über den Hausnotruf Kontakt suchen, um mal wieder mit jemandem zu sprechen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo