Demo gegen AfD

Gegen eine geplante Veranstaltung der AfD in der Mülheimer Stadthalle wächst der Widerstand. Das neue Bündnis "Mülheim stellt sich quer" ruft zu einer Demo in der Innenstadt auf. In dem Bündnis haben sich Mülheimer Parteien, Vereine und Sozialverbände zusammengeschlossen. Sie wollen am 29. Oktober für ein weltoffenes und tolerantes Mülheim auf die Straße gehen.

© Radio Mülheim

An diesem Tag will die AfD in der Mülheimer Stadthalle einen sogenannten Bürgerdialog veranstalten. Dazu wird auch der AfD-Bundesvorstand Alice Weidel erwartet. In einem offenen Brief an die Stadtspitze hatten vergangene Woche SPD, Grüne und Linke ihrem Ärger über das Treffen Luft gemacht. Sie fordern den Vertrag mit der AfD über die Nutzung der Stadthalle zu kündigen. Laut Stadt ist das allerdings nicht ohne weiteres möglich. Der Demonstrationszug startet am 29. Oktober um 17 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz vor dem Forum und endet mit einer Kundgebung an der Stadthalle. "Mülheim stellt sich quer" hat bei der Polizei 400 Teilnehmer angemeldet.


Demo "Mülheim stellt sich quer"

Dienstag, 29. Oktober 2019

Kurt-Schumacher-Platz

17 Uhr

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo