Das Ruhrgebiet als neues Berlin?

Eine neue Studie zeigt, dass das Ruhrgebiet auf einem guten Weg ist, eine der stärksten Metropolregionen in Deutschland zu werden. Der Regionalverband Ruhr hat dazu Vergleiche mit anderen großen Metropolen gezogen.

© 2019 foto@luftbild-blossey.de

Demnach gibt es bei uns den günstigsten Wohnraum, die dichteste Hochschullandschaft und ein besonders vielfältiges Kulturangebot. So liegt der Kaufpreis für Immobilien bei im Schnitt 1.796 Euro pro Quadratmeter, im Rhein-Main-Gebiet rund 1.000 Euro höher. Für die Miete werden durchschnittlich 6,26 Euro / qm fällig. Dazu kämen 22 Hochschulen, fünf Unis und zahlreiche Forschungseinrichtungen. Die Autoren der Studie ziehen Vergleiche zur Situation in Berlin Anfang der 2000er-Jahre. Dort hätten ähnliche Voraussetzungen zu einem großen Boom geführt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo