Corona-Studie mit Kindern und Jugendlichen

Wie verbreitet sich das Coronavirus unter Kindern und Jugendlichen? Das will die Bochumer Universitäts-Kinderklinik untersuchen. Sie plant, nach eigenen Angaben, die bundesweit größte Antikörper-Studie.

Arzt, der Speichelprobe aus dem Mund des Patienten entnimmt und dabei das diagnostische Verfahren für Speicheluntersuchungen durchführt.
© Dmitry Naumov/Shutterstock.com

Die Mediziner wollen rausfinden, wie stark Kinder und Jugendliche von Corona-Infektionen betroffen sind und wie viele andere sie anstecken. Es geht auch um das Risiko in Schulen und Kindergärten. Dafür arbeitet die Universitäts-Kinderklinik unter anderem auch mit Kinderärzten zusammen. Eltern können dort in den Praxen Fragebögen ausfüllen und ihr Kind auf Antikörper testen lassen. Der Bund fördert die Studie mit 570.000 Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo