Corona sorgt für mehr Online-Banking

In der Corona-Krise boomt das Online-Banking. Das hat die Volksbank Rhein-Ruhr festgestellt. Mehr als die Hälfte aller Kunden in Mülheim, Duisburg, Oberhausen und Ratingen erledigt Bankgeschäfte mittlerweile im Internet, heißt es.

© Volker Herold/FUNKE Foto Services

In den letzten Wochen stehen viele von uns dieser Möglichkeit offener gegenüber als noch vor dem Coronavirus. Dabei sind 20 Prozent der Nutzer von Online-Banking über 60 Jahre alt. Die meisten erledigen ihre Bankgeschäfte über die Volksbank-App auf dem Smartphone oder auf dem Tablet. Auch das bargeldlose Bezahlen hat in der Corona-Krise deutlich zugenommen.


Bilanz für 2019

Die Volksbank Rhein-Ruhr hat nicht nur die aktuelle Situation bewertet, sondern auch einen Blick aufs letzte Jahr geworfen: Die Bilanzsumme ist 2019 um mehr als fünf Prozent gestiegen. Sie liegt jetzt bei über 1,7 Milliarden Euro. Das war ein erfolgreiches Jahr, heißt es von der Genossenschaftsbank mit Sitz in Duisburg. Um sich auch für die nächsten Jahre gut aufzustellen, ist eine Fusion geplant. Die Volksbank Rhein-Ruhr will sich im nächsten Jahr mit der Volksbank Ruhr-Mitte (Gelsenkirchen-Buer, Herten, Gladbeck) zusammentun.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo