Bauschutt-Recycling

Die Forscher am Fraunhofer-Institut UMSICHT in Oberhausen wollen Bauschutt recyceln. Daraus soll Sand entstehen, mit dem sich Beton oder Mauersteine machen lassen. Weil weltweit immer mehr gebaut wird, werden die natürlichen Ressourcen knapp, heißt es.

© Manfred Sander/FUNKE Foto Services

Strand- oder Wüstensand kann die Baubranche nicht nutzen. Die Körner sind zu fein. Darum versuchen die Wissenschaftler rauszufinden, wie sie Bauschutt, der sonst auf der Mülldeponie landen würde, wiederverwenden können. Grundlage dafür sind hochentwickelte Kameras. Sie sollen helfen, das Material nach chemischen Kriterien zu sortieren. Die Pilotphase des Projekts mit dem Namen "BauCycle" ist mittlerweile abgeschlossen. Neben Oberhausen haben auch andere Fraunhofer-Institute daran mit geforscht. Mit den ersten Erkenntnissen wollen die Wissenschaftler jetzt weiterarbeiten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo