Ausbau der A40 und A43 bis in die 30er Jahre

Der Ausbau der A40 und der A43 in Bochum zieht sich noch bis in die 2030er Jahre. Das hat uns der Landesbetrieb Straßen NRW auf Nachfrage bestätigt. Zuerst hatte die WAZ berichtet. Die Autobahnen werden in dem Bereich auf sechs Spuren erweitert - unter fließendem Verkehr.

© Matthias Graben / Funke Foto Services

A40-Ausbau frühestens ab 2030

Insgesamt werden 28 Kilometer Autobahn erweitert - für mehr als 500 Millionen Euro. Aktuell laufen schon Bauarbeiten auf der A43 in Herne und Recklinghausen. Ab 2022 soll es auch in Bochum losgehen. Die Arbeiten am Bochumer Kreuz sollen frühestens 2025 starten - und der Ausbau der A40 ist aktuell ab 2030 geplant.

Zeiträume können sich noch verschieben

Die Zeiträume sind grobe Planungen und können sich noch verschieben, betont Straßen NRW. Sie sind abhängig von Entscheidungen der Politik und der Deutschen Bahn. Außerdem das Land dann Unternehmen finden, die die Arbeiten übernehmen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo