Auftragslücken bei Europipe und Mannesmann

Die Beschäftigten beim Mülheimer Röhrenhersteller Europipe haben es weiterhin nicht leicht. Seit diesen Monat gibt es wieder Kurzarbeit wegen zu weniger Aufträge, bestätigte uns ein Sprecher. Vorher hatte es in dieser Hinsicht fünf Monate lang keine Probleme gegeben.

© Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Planungssicherheit haben die 550 Mitarbeiter keine - eine längerfristige Prognose könne nicht gegeben werden. Aufträge würden weiterhin kurzfristig erteilt. Das gleiche gilt auch für das Schwesterwerk Salzgitter Mannesmann Grobblech als Zulieferbetrieb. Hier müssen Aufragslücken ab Mitte Dezember mit Kurzarbeit überbrückt werden.


skyline
ivw-logo