Angst

In Mülheim und im Revier gibt es offenbar einen zunehmenden Antisemitismus. Das beklagen die jüdischen Gemeinden bei uns. Es sind erschreckende Einblicke, die wir auf Nachfrage bekommen haben. Die Angst vor Judenhass sei so groß, dass jüdische Kinder an den Schulen Ihren Glauben verheimlichen. Das sagte uns ein Sprecher der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen.

© Tom Thöne / Funke Foto Services

Denn: Auf den Schulhöfen sei der Begriff "Jude" mittlerweile ein gängiges Schimpfwort. Aber auch neben der Schule habe der Antisemitismus zugenommen. Die Mitglieder der jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen tragen ihre Kopfbedeckung, die Kippa, nur noch ganz selten offen. Die meisten würden diese in der Öffentlichkeit verdecken. Die Zusammenarbeit mit der Polizei sei aber gut. Die hat jetzt den Schutz von jüdischen Einrichtungen noch einmal verstärkt. 


skyline
ivw-logo