Aktionsbündnis kämpft für Altschuldenfonds

Das Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte", zu dem auch Mülheim gehört, geht neue, ungewöhnliche Wege. Es bittet die Wahlkreisabgeordneten der Kommunen mit Geldproblemen um Hilfe. Sie sollen jetzt im November ihre Kollegen aus reichen Städten und Gemeinden einladen, um ihnen die Probleme vor Ort vor Augen zu führen.

© Pixabay

Sie sollen erkennen, dass es die vom Grundgesetz geforderte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse nicht mehr gibt, heißt es in einem Appell. Das Aktionsbündnis verspricht sich davon in Zukunft mehr Unterstützung durch die eingeladenen Politiker. Sie könnten sich gegenüber der Bundesregierung stärker für einen Altschuldenfonds einsetzen. Damit könnten Städte und Kommunen mit vielen Schulden ihre Geldsorgen loswerden und wieder mehr Handlungsfreiheit erlangen.

skyline
ivw-logo