14-jähriger hatte bereits Unterstützung

Der inhaftierte 14-Jährige im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung in Mülheim hat schon länger Unterstützung bekommen.

Mülheim Luftbild Ruhrbania MüGa
© MWB

Er hat am Programm "Kurve kriegen" teilgenommen - einer Präventivmaßnahme, mit der verhindert werden soll, dass Jugendliche zu Intensivtätern werden, sagt die Stadt. Die Familie werde schon seit 2018 durch eine professionelle Organisation unterstützt. Im Vorjahr habe es außerdem einen runden Tisch mit Jugendamt, Polizei und der Schule des Jungen gegeben. Aktuell sitzt er wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft. Er soll in der Vergangenheit in zwei Fällen wegen sexueller Belästigung aufgefallen sein. Der 14-Jährige soll mit zwei Gleichaltrigen und zwei Zwölfjährigen eine junge Frau in Mülheim vergewaltigt haben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo