Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / Essen ist Leben
 

Essen ist Leben

Unsere Themenwoche „Essen ist Leben"

Bei uns dreht sich zur Zeit alles um das Thema Ernährung. Was ist wirklich gesund und lecker? Wie gut ist das Angebot in Kantinen und Restaurants? Was ist wirklich noch „Bio", welche Hausmannskost ist lecker und gesund und wie kann man richtig abnehmen. Wir stellen neue Trends und Frühlingsrezepte vor, sprechen vor Ort mit Ernährungsexperten, Einzelhändlern und Köchen. In unserer RadioSparBox gibt es dazu viele leckere Genießergutscheine. Gesundes Essen ist bei uns im Programm eine Woche lang jeden Morgen und immer nachmittags unser Thema.

Die Themenwoche „Essen ist Leben". Für alle denen Ernährung wichtig ist.

 

Essen ist Leben wird Ihnen präsentiert von der

In unserer Ernährungsserie "Essen ist Leben" blicken wir hinter die Kulissen einer Großküche. Wir testen ungewöhnliche Einkaufsmöglichkeiten - wie den Drive-In der Bäckerei Horsthemke an der Kirchhellener Straße in Oberhausen. Wir lassen in einem Experiment das Menü eines Lieferdienstes in einem Gourmet-Restaurant nachkochen. Und wir haben Tipps für den perfekten Grillabend.

Aber: So viel Essen - wie kriegt man das am besten wieder runter? DEN ultimativen Abnehmtipp gibt es leider nicht, sagt Ernährungsberaterin Sigrid Bosmann. "Es heisst eigentlich ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung. Körperliche Aktivität ist einfach wichtig. Von allem etwas - das ist wichtig. Es darf auch durchaus mal der Burger sein - nur nicht jeden Tag."

"Ausgewogene Ernährung" - das heisst auch: Nicht jeden Tag Fleisch! Bosmann empfiehlt, nur ein oder zwei mal die Woche Fleisch auf dem Teller. Aber es gibt da genug Alternativen, um trotzdem satt durch die Woche zu kommen: "Man kann ganz gut eigentlich Fleischgerichte, Fisch soll ja auch einmal die Woche vorkommen, gut kombinieren. Das man sagt, es gibt mal Fleisch, dann gibts am nächsten Tag ein vegetarisches Gericht, dann gibt es ein Fischgericht, dann wieder ein vegetarisches Gericht. Dann komme ich eigentlich ganz gut durch die Woche."

Auf den Punkt gebracht: Gesunde Ernährung heisst: Mehr Abwechslung! Gemüse, wenig Fleisch, etwas Fisch. Auch da: Der Mix macht's.

Bäckerei Drive-In

Der Mensch ist ja von Natur aus faul. Früher ist man Sonntags noch zum Bäcker um die Ecke gelaufen. Heute setzt man sich ins Auto, fährt lieber hin, um die Tüte mit den frischen Brötchen abzuholen. Und das macht eine Bäckerei im Oberhausener Norden nun auch noch einen Ticken bequemer. Wie man es von McDonalds oder Burger King kennt, gibt es hier nun einen Drive-In-Schalter. Einfach vorfahren, Scheibe runterkurbeln und bestellen. Die Brötchen werden ins Auto gereicht. Im Angebot sind nicht nur Brötchen: Die Bäckerei Horsthemke bietet die komplette Auswahl von Brötchen, Brot, Teilchen bis hin zu Kuchen und Torten. Der Drive-In-Schalter wird so gut angenommen, das Geschäftsführerin Sandra Heldt bereits nach weiteren Standorten Ausschau hält.

Beitrag anhören

Lieferdienst vs. Gourmet-Restaurant

Ein ungewöhnliches Experiment in unserer Serie "Essen ist Leben": Was hält der Koch eines Gourmet-Restaurants von Lieferdiensten? Wir haben dazu online "Ente auf Bandnudeln" bestellt und sind damit ins Restaurant Hackbarth's im Lipperfeld gefahren. Inhaber Jörg Hackbarth guckte erst etwas skeptisch, als er die silberne Menüschale sah, war dann aber beim Öffnen der Verpackung doch recht angetan: "Ich bin eigentlich überrascht, wie relativ vernünftig das noch aussieht. Aber es riecht undefinierbar. So ein bisschen nach Soja-Sprossen und Paprika, aber eigentlich ein Geruch, den ich jetzt so nicht kenne."

Dann wollte er demonstrieren, wie es besser geht. Es ging ans nachkochen! Ente auf Nudeln, mit frischem Gemüse. Klar, frisch gekocht, schmeckt es doch am besten. Allerdings kostet "Ente auf Nudeln" im Restaurant auch locker mehr als das Doppelte, als beim Lieferdienst.

Beitrag anhören

Flash ist Pflicht!
Besuch in einer Großküche

Nur wer gut gestärkt ist, macht auch einen guten Job. Vielleicht ist das der Grund, warum sich viele Firmen in unserer Stadt eine Kantine leisten. Eine Großküche versorgt hunderte von Mitarbeitern - für diese meist zu günstigen Preisen. Unser “Essen-Ist-Leben”-Reporter Kai Below hat mal hinter die Kulissen einer Großküche geschaut, wie da gearbeitet wird. Er war in Oberhausen-Sterkrade bei MAN Turbo.

Beitrag anhören

Unsere Kaloriengrenze

Darf man eigentlich Essen, so viel man will? Oder anders: So viel, bis unser tägliches Kalorien-Limit aufgebraucht ist? Solch ein Experiment hat Fernsehkoch Tim Mälzer gemacht. Er behauptete: Egal, was wir essen, ob nun Burger jeden Tag oder nur Gemüse, so lange wir unter unserer Kaloriengrenze bleiben, ist alles gut. Zunächst aber: Was ist unsere Kaloriengrenze?

Ernährungsberaterin Sigrid Bosmann erklärt dazu:
"Das ist immer was Individuelles. Man sagt so bei Frauen zwischen 2000 und 2400, bei Männern zwischen 2400 und 2800 Kalorien pro Tag. Aber: Das ist abhängig von der Größe, Gewicht, körperlicher Aktivität. Demzufolge gibt es nicht "DIE" Kaloriengrenze, das ist was Individuelles."

Könnte ein Mann nun also für 2800 Kalorien am Tag Hamburger essen? So behauptete es zumindest Tim Mälzer. Geht also jeden Tag Fast-Food? Nein, sagt Bosmann. "Jede Einseitigkeit nimmt mir wieder die Ausgewogenheit, d.h. ich bin nicht gut versorgt. Ziel soll ja sein, das der Körper funktioniert. Der Versuch von Tim Mälzer war zwei Wochen. Das ist zu wenig, um darüber eine Aussage zu machen. Nur Burger jeden Tag ist einfach zu Einseitig, es ist dann doch zu viel Fett, es fehlt die Ausgewogenheit."

Es wäre auch zu schön gewesen. Also bleibt es dabei: Viel Gemüse, Salat und nur wenig Fleisch.

Grilltipps

Wie wird der Grillabend so richtig lecker? In unserer Serie "Essen ist Leben" gab es heute morgen Tipps von Fleischermeister Thomas Jakob. Es muss ja nicht immer nur die Bratwurst sein, die Auswahl beim Metzger ist riesig. Jakob: "Es gibt verschieden zubereitete (Gemüse-)Spieß- und Steak-Varianten. Diese unterschiedlich mariniert, da gibt es unzählige Möglichkeiten, was man aus den unterschiedlichen Fleischteilen produzieren kann."

Der Fleischermeister sagt ganz klar: Ruhig etwas mehr investieren. Auch wenn es doch im Supermarkt eigentlich das gleiche Teilstück vom Schwein oder Rind gibt, aber den Qualitätsunterschied schmeckt man.
"Das hängt damit zusammen: Wenn wir über Massentierhaltung sprechen, Fütterung, Haltungsbedingungen. Das ist ein Thema, was sich nachher in der Qualität auch niederschlägt."

Ein Thema, das ja häufig diskutiert wurde in den letzten Wochen: Die Sache mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Nun steht beim Fleisch vom Metzger ja nicht immer drauf, wie lange es gut ist. Darum die Frage an den Experten: Wie lange ist mein Grillfleisch im Kühlschrank eigentlich haltbar? "Das hängt mehr davon ab, was Sie dann kaufen. Vor-mariniertes Fleisch im Steak-Sektor ist schon relativ lange haltbar. Ich denke, das Sie da, wenn Sie am Wochenanfang kaufen würden, auch am Wochenende noch etwas davon haben."

Hackfleisch oder frische Bratwurst sind nicht so lange haltbar und sollten zügig verbraucht werden.


Weitersagen und kommentieren