Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2015 / Radio Mülheim Champions
 

Radio Mülheim Champions


Unsere Gewinner zusammen mit Lina Artz und Stefan Falkenberg bei der Medl Nacht der Sieger

Die Gewinner stehen fest

Wir haben auch dieses Jahr wieder echte Radio Mülheim Champions gesucht. Für den Titel konnten sich Sportler oder Vereine aus Mülheim bewerben, die wirklich etwas Besonderes geleistet haben. Und am Wochenende, bei der Medl Nacht der Sieger, haben wir unsere Champions endlich gefunden. Für die Jury war es dieses Jahr besonders schwer: Sie hatte doppelt so viele Bewerbungen wie im letzten Jahr – also hat sie direkt zwei Radio Mülheim Champions gewählt. Gewonnen haben der 10-jährige Leichtathlet Finn Ole Nilsson und die Triathlon Staffel des Styrumer Turnvereins.

Beitrag "Champions" anhören

Beitrag "Nacht der Sieger" anhören

Bewerber 2015
Triathlon-Staffel des Styrumer TV

Triathlon ist allgemein bekannt als Individualsportart. Als Einzelsportler haben die drei Mitglieder der Triathlonstaffel des Styrumer TV bereits beachtliche Erfolge erzielt.

Swantje Bernhardt  (Schülerin, Jahrgang 1998) war mehrfache Jahrgangsmeisterin im Schwimmen, bevor sie 2013 zum Triathlon wechselte.

Philipp Jung (Schüler, Jahrgang 1997) ist Kaderathlet im Landeskader desTriathlonverbandes NRW und wurde 2014 NRW-Landesmeister im Nachwuchs-Cup.

Lukas Kagermeier (Student, Jahrgang 1993) erzielt seit mehreren Jahren bei Wettbewerben in Gladbeck, Willich, Ratingen erste Plätze im Sprint-Triathlon (500m - 20km - 5km) und ist darüber hinaus sehr erfolgreich in Laufwettbewerben. So gewann er 2014 den Essener Stadtlauf und wurde Gesamtsieger der Duisburger Winterlaufserie, in diesem Jahr wurde erGesamtsieger der Essener Waldlaufserie. Einmal im Jahr besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Ratinger Triathlonseine Sprintdistanz (500m - 20km - 5km) als Staffel zu bewältigen. Am 14.9.2014 sind die drei genannten Athleten des Styrumer TV als Staffelangetreten und haben mit Swantje Bernhardt als Schimmerin, Philipp Jung als Radfahrer und Lukas Kagermeier als Läufer den Wettbewerb gewonnen. Trotz ihrer zahlreichen Erfolge als Einzelsportler bezeichneten Swantje, Philipp und Lukas übereinstimmend den Staffelsieg in Ratingen als ihren bisher schönsten Wettkampferfolg.

Die nächste Auflage des Staffelwettberbs am 13.9.2015 hat schon einen festen Platz in der Wettkampfplanung dieses Jahres. 

FINN-OLE NILSSON

Warum soll das Team gewinnen? Hallo, mein Name ist Finn-Ole Nilsson. Ich bin 10 Jahre alt und ein begeisterter Leichtathlet.

Im Jahr 2014 habe ich bei den Muelheimer Stadtmeisterschaften gleich mehrere Titel errungen. Angefangen hat es mit dem Stadt-Crosslauf - dort wurde ich Vizemeister. Bei den Kreismeisterschaften wurde ich im Dreikampf ebenfalls Vizemeister. Hoehepunkt war der Gewinn der Stadt-Schueler- und Mehrkampfmeisterschaften. Dort holte ich gleich mehrere Erstplatzierungen.

Ich liebe meinen Sport und trainiere 2 × in der Woche mit einem engagiertem Trainerteam bei der TG 1856. Mein grosser Traum ist es, an den Olympischen Spielen teilzunehmen - aber zuerst moechte ich Radio Muelheims Champion werden!

DJK- VfR Saarn

Die 13 jährige Carolin Skotschke ist sehr engagiert im Finswimming, beim DJK-VfR Saarn, ihre sportlichen Leistungen sind im letzten Jahr sehr gut gewesen.

Beim Wintersprintpokal in Halle belegte Carolin mit 953 Punkten Platz 5 , Süddeutsche Meisterschaften in Erfurt 1500m Finswimming 1. Platz in 18:53.20 min., 800m Finswimming 1. Platz in 09:24.66 min.und 2 mal den 3. Platz in 400m FS u. 100m FS mit D/C Kadernormzeiten. Und bei den Deutschen Juged-und Junjiorenmeisterschaften in Plauen wurde sie Vizemeister über 800FS.

Ausserdem erreichte sie gute Platzierungen über 1500m FS, 400m FS, 200m FS und mit der Jugendstaffel 4x100m den 5. Platz bei der Meisterschaft. Bei der Deutschen Langstrecken Meisterschaft konnte Carolin leider krankheitsbedingt nicht antreten, was sie sehr traurig machte, da sie 2013 auch nicht, in Großkrotzenburg in der Einzelwertung starten konnte, da sie kurz vorher einen Infekt hatte und deshalb in der Jugendstaffel 3x1000m FS gestartet ist und mit ihren Mädels Deutscher Vizemeister geworden ist.

Doch Carolin konnte ihr Training wieder gur aufnehmen und somit bei einigen Wettkämpfen antreten, was sie sehr freute.

TuSpo Saarn F Jugend

Die F Jugend (Jahrgang 2006) hat im vergangenen Jahr gute Spieler durch Wegzug und einen geliebten Trainer verloren, der aus beruflichen Gründen die Mannschaft nicht mehr betreuen kann. Dennoch haben die Kinder niemals Ihre Lust (trotz der daraus resultierenden Niederlagen) am Ballsport verloren und kämpfen als Team einfach weiter. Im Bild Maurice Mehler, ein Mitglied des TUSpo, Jahrgang 2006.

Dümptener TV IV

Werte leben und umsetzen, der Rest ist nur Fußball !!!

Die vierte Mannschaft des Dümptener TV wurde erst zu Beginn der Saison 2014/2015 gegründet und möchte mehr sein als eine normale Fußballmannschaft. Natürlich ist es das Ziel den sportlich größten Erfolg zu erreichen, allerdings mit einer etwas anderen Herangehensweise als es die meisten Mannschaften tun. Im Mittelpunkt der Multikultitruppe steht natürlich der Fussball, denn er ist der Grund warum sich die jungen Fußballer im Frühjahr 2014 entschlossen haben zusammenzukommen.

Wie aber schafft man Identifikation mit einer Mannschaft und einem Verein ? Was zeichnet eine Gemeinschaft aus um sich langfristig mit einem Projekt zu identifizieren und mit Motivation und Freude an den gemeinsamen Zielen zu arbeiten? Denn nur mit Identifikation entsteht Motivation, die letztendlich den Grundstein für Erfolg und Zusammenhalt bildet. Doch wie entsteht diese Identifikation? Aus diesem Grund legen die Spieler und der Verantwortliche des Dtv IV viel Wert auf ein gutes Zusammensein. Hier werden Werte nicht nur angesprochen, sondern sie werden umgesetzt und gelebt. Werte wie Respekt, Ehrlichkeit, Loyalität, Vertrauen, Hilfsbereitschaft stehen u.a. im Vordergrund dieser Mannschaft. Natürlich entstehen immer wieder schwierige Situationen, aber eine offene ehrliche Kommunikation ist die Basis um diese Schwierigkeiten zu lösen. Das ist nicht immer einfach, aber es ist eine Frage des Respekts diese Situation ohne Vorbehalte anzugehen. Das Altersgerüst der Mannschaft liegt zwischen 20 und 21 Jahren und in diesem Alter kollidieren die Interessen der jungen Spieler und der Verantwortlichen oftmals auseinander. Natürlich sind die Grundlagen wie Disziplin sehr wichtig, aber die Frage ist, ob Sie wichtiger sind als die zuvor genannten Werte.

Auch in dieser Hinsicht vertraut der Trainer seinen Jungs und nimmt auch Situationen in Kauf, die auf den ersten Blick vielleicht nicht optimal für den Erfolg einer Mannschaft sind. Bei dem einen gibt es eine neue Freundin, der andere möchte vielleicht an diesem Tag unbedingt mit seinen Freunden etwas unternehmen, die Lieblingsmannschaft spielt in der Championsleague oder manchmal hat man vielleicht einfach keine Lust. Hier setzt der Trainer auf Ehrlichkeit, Vertrauen und auf einen offenen Umgang, denn schließlich waren wir alle mal jung und hatten andere Prioritäten im Leben. Auch Fehler im allgemeinen Umgang werden unter 4 Augen und wertfrei besprochen. Situation und Konsequenzen des Handelns werden aufgezeigt und jeder hat die Möglichkeit mit ein bisschen Abstand sich darüber Gedanken zu machen. Hier wird niemanden eine Meinung aufgezwungen, sondern es werden lediglich die Auswirkungen des Handelns aufgezeigt. Hier werden individuelle Persönlichkeiten respektiert und akzeptiert und Persönlichkeiten gefördert und weiterentwickelt. Mit dieser Herangehensweise ist eine eingeschweißte Truppe entstanden, die mit den genannten Werten die Sympathien von gegnerischen Mannschaften, Schiedsrichtern, Vereinsmitgliedern und Zuschauern gewonnen hat. Die Welle von Sympathien die innerhalb des letzten halben Jahres auf das Mannschaftsumfeld aufgelaufen ist ist überragend und war im Vorfeld in diesem Maße nicht zu erwarten. Darüber hinaus ist es der sportliche Charakter der jungen Mannschaft einen frischen und offensiven Fußball zu spielen und die Zuschauer mit technischen Fußball zu erfreuen. Dies drückt sich auch in dem sportlichen Erfolg nieder, denn die Mannschaft belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz in Ihrer Spielgruppe und ist mit aktuell 2 Punkten Rückstand in Schlagdistanz um den direkten Aufstieg zu erreichen.

Wir vom DTV sind stolz auf diese sportliche und charakterliche Entwicklung der Mannschaft und möchten Ihnen aus diesem Grund das Projekt der vierten Mannschaft des DTV gerne vorstellen.

Dümptener Füchse "U16 Damen"

Die Begründung des Vereins:

Das noch junge Floorball Team der Dümptener Füchse ist ein eingeschworenes Team. Die insgesamt 12 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen zwischen 12 und 17 Jahre stehen sich immer in guten wie in schlechten Zeiten zur Seite. Schon seit vielen Jahre spielen sie zusammen und haben zusammen schon viel erlebt von Niederlagen über Enttäuschungen und auch Siege.

Im Jahr 2013 gelang es dem jungen Team sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, jedoch wurden sie vom Top Favorit UHC Weißenfels durch Unsportliches Verhalten letzter. Ein sehr Emotionaler Moment für das Team. Doch dieses Team setzte sich von da an nur ein Ziel, im nächsten Jahr den Top Favorit zu schlagen und dann Deutscher Meister zu werden! Durch ein hartes Trainingsjahr mit mindestens 4 mal Wöchentlichem Training, vielen Extraschichten bei Wind und Wetter, machte sich das Team ein Jahr später wieder auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft. Nach den Vorrundenspielen hatten sie sich bis ins Finale vorgekämpft!

Am 15. Juni war es dann endlich soweit. Das Wunsch Finale in München stand bevor. Der UHC Weißenfels gegen die Dümptener Füchse. Nach spannenden 40 Minuten dann der große Jubel, die Anstregungen und Strapazen von dem letzten Jahr waren vergessen! Das Finale war gewonnen! Deutscher Meister 2014! Von nur innerhalb einem Jahr vom letzten auf den ersten Platz! Und dieses Ziel konnten sie nur durch den starken Zusammenhalt schaffen, der zwischen den Mädels ist.

Doch auch ein sehr großer Dank gilt dem Trainer, der sehr viel Freizeit opferte um das Team so gut wie möglich auf dieses Ziel vorzubereiten! Und auch dieses Jahr will sich das Team beweisen und den Titel Deutscher Meister verteidigen! Es ist ein tolles Team mit viel Stäke, Zusammenhalt und Protenzial!

Dart-Devils Mülheim 2004 e.V.

Wir sind ein Dartverein aus Mülheim und seid dem letzten Jahr spielen wir mit 2Teams im Ligaspielbetrieb des Nordrhein-Westfälischen Dartverbandes. Bei uns spielen jung und alt, Männer und Frauen gleich welcher Nationalität. Dart ist mehr als nur eine Randsportart, es kommt auf Teamgeist an und Konzentration ist sehr wichtig wenn man in diesem Sport erfolgreich sein möchte. Wir wollen Radio Mülheim Champion 2015 werden, weil wir ein äußerst sympathischer Club mit einer tollen Dartanlage sind!

VfB Speldorf Bambinis

Die Begründung des Vereins:

Wir sind eine neunzehnköpfige Truppe der Geburtsjahrgänge 2010, 2009 und 2008. Wir sind erst seit dem letzten Sommer zusammen und haben sehr viel Spaß und lernen viel. Unsere Stärken: einer für alle und alle für einen.
Da nicht alle Kinder spielen können denke ich ( Trainer),  dass meine Mannschaft besonders viel Verständnis zeigt.

TSV Heimaterde Mülheim S2

Die Begründung des Vereins:

Weil diese Mannschaft im Durchschnitt 11 Jahre alt ist. Sie misst sich in der zweithöchsten Spielklasse in NRW für Kinder unter 15 Jahren beachtlich mit den Größeren und Älteren. Derzeit haben sie den 3. Tabellenplatz inne und mit Dean Heppner einen frisch gebackenen westdeutschen Meister bei den Jungen unter 11 Jahren. Der höchste Titel derzeit in NRW - es finden noch keine deutschen Meisterschaften statt.

MASA BSC Mülheim Heissen

Die Begründung des Vereins:

Nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga Bogensport des deutschen Sportbundes (DSB) wurde die Mannschaft in der nachfolgenden Saison 2013/2014 vierte der Meisterschaft und verpasste damit den Wiederaufstieg. Sie gab nicht auf und hat jetzt, in der Saison 2014/2015, mit einer beispiellosen Leistung die Meisterschaft und damit den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Besonders großartig, da die Mannschaft vom ersten bis zum letzten Wettkampftag die Tabelle anführte. Sie kämpfte um den ersten Platz bis zum letzten Match, obwohl der zweite Platz zum Aufstieg ausreicht, dieser war aber bereits nach drei von sieben Matches sicher.

JSG SG Mülheim

Die Begründung des Vereins:

Die Mädels sind ein Superteam und können auch noch erfolgreich Fußball spielen (Kreismeister U17 2014). In diesem Jahr stehen Sie sogar im Kreispokalendspiel. Ehemalige Gegnerinnen spielen in einem Team zusammen. SG Mülheim besteht aus den U17 Mädels des TSV Heimaterde und des Turnerbund Heissen. Mädchenpower !!!!!

2er Frauen des R.C. Sturmvogel Jana Cramer und Sabrina Hake

Die Begründung des Vereins:

Das 2er Frauen Team im Kunstradfahren des R.C. Sturmvogel soll gewinnen, weil ich noch niemals ein Team habe so kämpfen sehen. Die beiden Frauen habe 2012 damit angefangen, sich als Team zusammen zu schließen und haben direkt den 3. Platz auf den Landesmeisterschaften erreicht. Deutschlandweit haben sie im gleichen Jahr Platz 11 erlangt. Darauf das Jahr ( 2013 ) war es dann direkt der Sprung auf Platz 6. Das bedeutet sehr harte Arbeit, viel Training und Disziplin.
2014 haben sie ganz toll gestartet und haben sich auf den Landesmeisterschaften Platz 2 gesichert. Bis hierhin schon eine wirklich tolle und in meinen Augen eine ehrenswerte Leistung doch dann passierte es ,dass sich Sabrina Hake beim Training stark verletzte ( sie zog sich einen Bänderriss im Knöchel zu ), so dass der Rest der Saison gelaufen war und sie nicht mehr an der folgenden Meisterschaften teilnehmen konnten. Nichts desto trotz haben sie nicht aufgegeben und nach der Genesung hart weiter trainiert um in diesem Jahr wieder voll angreifen zu können. Zwei- bis dreimal in der Woche wird mit dem Fahrrad trainiert und dann gibt es noch die ganzen Krafttraining und Ausdauer Einheiten! Nun ist es so, dass sie jetzt eine Punktzahl von 130 Punkten aufstellen und somit schon Deutschlandweit an 5. Stelle stehen. Es ist also möglich auch auf den deutschen Meisterschaften zu glänzen oder sich den Titel des Landesmeister zu sichern.
Von ihren Qualitäten als Sportler abgesehen, unterstützen sie den Verein R.C. Sturmvogel indem sie sich um den Nachwuchs kümmern. sie helfen beim Training, fahren in ihrer Freizeit mit zu den Meisterschaften der Jüngeren und versuchen die Minis und die Jugendlichen so gut es geht zu fördern und fordern.
So, jetzt höre ich mal auf zu schwärmen, denn wer jetzt nicht überzeugt ist muss sich das Ganze vielleicht einfach mal hautnah ansehen ;-)

Die Sieger 2014
TSV Heimaterde

Die Bewerbungsphase ist leider beendet.

Die Jury

David Lohmann vom Mülheimer Sportservice, Stefan Falkenberg, Morgenmoderator Radio Mülheim und Olaf Sandhöfer-Daniel, Chefredakteur Radio Mülheim.(v.l.n.r.)


Weitersagen und kommentieren
...loading...