Sie sind hier: Mülheim / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

17.02.2016 08:00    

Die Vollsperrung der A40 in Höhe Heimaterde wegen einer Bombenentschärfung hat gestern Abend für Verkehrsprobleme gesorgt.

- Foto: Gina Sanders - Fotolia

- Foto: IMPORT

Die Vollsperrung der A40 in Höhe Heimaterde hat gestern Abend für jede Menge Verkehrsprobleme gesorgt. Auslöser war eine Bombenentschärfung ab 21 Uhr. Bauarbeiter hatten am Nachmittag an der Geibelstraße einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Für die Entschärfung musste die A40 zwischen Heißen und Heimaterde voll gesperrt werden. Viele Autofahrer standen deswegen gut eine Stunde lang im Stau, heißt es von der Polizei. Auch die U18 konnte nicht fahren. Die U-Bahn wurde an den Haltestellen Eichbaum und Rhein-Ruhr Zentrum gestoppt. Die Busse der Linien 129 und 138 fielen aus. Im Umkreis von 250 Metern um den Bomben-Fundort mussten Anwohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Im Radius von 500 Metern sollten Betroffene drin bleiben und Fenster und Türen geschlossen halten. Um 21.23 Uhr war die Bombe entschärft und die Sperrungen konnten wieder aufgehoben werden.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren